Главная страница

Архангельская область, г. Соломбала

Костылева Татьяна Геннадьевна,
учитель немецкого языка,
МБОУ СОШ №62, г. Архангельск.

В Архангельске я родилась и живу более полувека. Здесь жили мои родители, деды и прадеды. Здесь выросли мои дети. Район города Соломбала стал для них родным. Здесь особый климат и колорит. Я бы хотела рассказать об этом удивительном местечке на карте Архангельска и России.

Solombala ist eine Insel im Flüß die Nördliche Dwina, das älteste historische Teil der Stadt Archangelsk. Das Wort „Solombala“ kommt aus finnischer Sprache vom „Solemba“- der Sumpf. Und wirklich, die Gegend ist reich an Sumpfe.
Man nennt Solombala „eine Schiffseite“. In den früheren Jahren lebten hier Pomoren, bauten Seeboote und fischten. Im Jahre 1693 kam nach Archangelsk der Zar Peter der Erste. Auf seinem Behfel wurde die erste Schiffwerft auf Insel Solombala gebaut. Im 1694 wurde auf dieser Werft das erste Handelsschiff „Der heilige Pawel“ gebaut. Die berühmte Schiffwerft trägt den Namen „Krasnaja Kusniza“. Hier wurden viele Schiffe gebaut und restauriert. In dieser Werft arbeiteten viele solombalische Familiendynastien. Diese Werft hatte eine große Bedeutung im Kampf gegen des Faschismus.Auf dem kleinen Platz vor der Schiffwerft steht ein Denkmal für die Gefallenen im Großen Vaterländischen Krieg.
Die Uferstraße trägt den Namen von G. Sedow. Aus Solombala starteten viele Polarexpeditionen.
Die Jungen aus Solombala träumten immer von weiten Seereisen, großen Schiffen. Der bekannte Schriftsteller J. Kokowin erzählte im Buch „Die Kindheit in Solombala“ über das Leben solombalischer Kinder. Das Elternhaus, wo J. Kokowin geboren wurde und seine Kindheit verbrachte, befand sich am Ufer der Flüß Solombalka. Die stillen Straßen und alte Häuser können heutigen Menschen viel Interessantes berichten.
Hier lebten richtige Fachleute. Im 19. Jahrhundert gab es in Solombala 11 Fleischer, 54 Schneider, 141 Näherinen, 59 Schuhmacher, 51 Zimmermänner, 26 Fuhrmänner. Die größten Jahrmärkte fanden in Solombala statt. Die Straßen trugen die Namen der besten Fachleute, z.B. Masluchin-Straße (vom Namen des Zimmermanns). Die Straßen hießen Solowetskaja, Hamburgskaja, Amerikanskaja, Irlandskaja, Prusskaja. Anglijskaja, Schwedskaja. Sie erzählen über die Geschichte, die Beziehungen, die Partnerschaft Solombalas.

Если Вам понравилась эта работа, Вы можете рассказать о ней своим друзьям:


Новости

25.06.2018
Методические семинары в Республике Крым и Севастополе
подробнее


09.04.2018
Форум учителей испанского, китайского, немецкого и французского языков
подробнее


01.03.2018
Методический семинар в Кирове
подробнее


01.03.2018
Участие издательства «Просвещение» в педагогическом марафоне в Кирове
подробнее


09.02.2018
Семинар издательства «Просвещение» совместно с ГМЦ
подробнее


Все новости
Подписка на новости  
Новости IYAZYKI
▲ Наверх
        2005 — 2016 © Издательство "Просвещение"         Тел.: +7 495 789-30-40     Разработка Metric